programm
programm
programm
Together a festival for all and none

35. Stuttgarter Filmwinter
Festival for Expanded Media
07.-16.1.2022

Wettbewerbe

Internationaler Kurzfilmwettbewerb

Dieses Jahr konkurrieren 41 Beiträge im Internationalen Kurzfilmwettbewerb, ausgewählt aus mehr als 1.500 Arbeiten. Dieser Wettbewerb ist der älteste des Festivals, er existiert bereits seit 1990. In den Wettbewerb schaffen es nur die innovativsten, besten, gewagtesten, experimentellsten und originellsten Kurzfilme des letzten Jahres. Für Sichtung, Auswahl und Programmierung ist eine unabhängige Auswahlkommission verantwortlich, die aus ehrenamtlich tätigen Wand 5-Mitgliedern und Filmliebhaber*innnen besteht.

Der Stuttgarter Filmwinter freut sich über zahlreiche Filmemacher*innen, die uns für Video-Interviews zur Verfügung standen, um uns ganz exklusiv ihre Arbeiten vorzustellen. Diese werden online gezeigt. Im Internationalen Wettbewerb für Film und Video werden von der Kurzfilm-Jury bestehend aus Marie Gavois, Luigia Lonardelli, Johannes Krell und Wolfgang Mayer zwei Geldpreise vergeben.

Preise — Internationaler Kurzfilmwettbewerb

Norman 2022

Preis der Jury für Film und Video in Höhe von 4.000 Euro, gestiftet von der Landeshauptstadt Stuttgart.

Team-Work-Award

Ritter Sport vergibt für eine Film- oder Videoproduktion, die von einem Team realisiert wurde, einen Preis in Höhe von 2.000 Euro.

Wand 5 Ehrenpreis

Legendär – der von Wand 5-Mitgliedern verliehene Spezialpreis!

Jury — Internationaler Kurzfilmwettbewerb

Marie Gavois

Marie Gavois‘ künstlerische Praxis umfasst unterschiedliche Medien und Bereiche, in denen der Schwerpunkt auf Performance, Sound (oft Geräusche) und Film liegt. Von 2008-2012 machte sie eine Ausbildung bei der SU-EN Butoh Company und nahm als Tänzerin und Performerin an vielen Projekten und Ausstellungen teil. In diesen vier Jahren war sie darüber hinaus ein Mitglied des Teams von Frictions – dem internationalen Performancekunst-Festival. Von 2015-2018 fungierte Marie Gavois als Vorsitzende von Fylkingen – new music and intermedia art in Stockholm. Fylkingen ist für sie auch als Basis um eigene Arbeiten und ihre Rolle als Organisatorin zu entwickeln.
Im Jahr 2019 initiierte sie H a l f f l o o r - eine Kollaboration mit der Künstlerin Susanne Skog und dem Künstler George Kentros - ein Podcast für akustische Kunstwerke. Von 2020-2021 arbeitet sie wieder allein und forscht über die Ästhetiken von Noise-Dance und persönlichem Aufstand. Sie ist seit 2013 Mitglied und Mitgründerin des performativen Sound-Art- und Noise-Duos Sisterloop, einer Zusammenarbeit mit der Komponistin Alexandra Nilsson. Seit 2014 arbeitet sie immer wieder mit dem Filmemacher und Künstler Michel Klöfkorn zusammen.

https://mariegavois.wordpress.com/

wettbewerbe
Luigia Lonardelli

Luigia Lonardelli (geboren 1982 in Bari, Italien) nahm 2005 an einer Master-Klasse für Kuratoren-Management and der Valle Giulia Fakultät für Architektur in Rom teil und machte ihren Abschluss 2009 an der Universität Siena. Im Jahr 2012 legte sie ihre Doktorarbeit über die Aktivitäten der Incontri Internazionali d’Arte, die sie in ihrem Buch #Dalla sperimentazione alla crisi. Gli Incontri Internazionali d’Arte a Roma, 1970-1981# gesammelt hatte. Seit 2005 arbeitet sie mit dem Office for Contemporary Art zusammen, nachdem sie die Vorbereitungen für die Eröffnung des MAXXI (The National Museum of XXI Century Arts), für das sie 2010 mit Forschungsarbeiten begonnen hatte, abschloss. Seit 2011 ist sie im kuratorischen Bereich des MAXXI tätig und kuratierte Ausstellungen die neben anderen Marisa Merz (2012) und Alighiero Boetti (2013) gewidmet waren. Für die XVI Quadriennale d’Arte di Roma war sie Co-Kuratorin.

https://www.maxxi.art/en/approfondimento/luigia-lonardelli-2/

wettbewerbe
Johannes Krell

Johannes Krell studierte Audiovisuelle Medien/Kamera, Fotografie und nahm an der Werkleitz Media Master Class teil. Seine Abschlussarbeit an der Kunsthochschule für Medien (KHM) Köln wurde von Sophie Maintigneux und Matthias Müller betreut. #Presence/Absence# stellt einen Auszug aus der filmischen Trilogie #Natures/Naturen# dar, die in Zusammenarbeit mit Florian Fischer entstand. Die Arbeiten wurden auf mehreren internationalen Filmfestivals gezeigt und wurden mit dem Deutschen Kurzfilmpreis und dem Goldenen Bär (Berlinale) ausgezeichnet. Krell arbeitet derzeit als Autorenfilmemacher in Leipzig.

www.rosenpictures.com

wettbewerbe
Wolfgang Mayer

Wolfgang Mayer wurde 1974 in Wertach im Allgäu als illegitimer Sohn von Bonnie Tyler und Klaus Kinskis Avatar geboren. Er hat an der Kunsthochschule in München, in der Bar d'O in New York City und mit Ron Clark am Whitney ISP studiert. Er arbeitet vorwiegend in den Bereichen Zeichnung, Glitzerstaub, Video und Performance - derzeit in Madrid, wo er auch lebt. Neben seiner Arbeit an eigenen Projekten, ist er zusammen mit Cristina Gómez Barrio Teil des kollaborativen Projekts Discoteca Flaming Star, das Raum für Experimente und verdrängte Erinnerungen. Ihre Arbeiten und seine Solo-Projekte wurden bei verschiedenen Veranstaltungen gezeigt.

http://www.discotecaflamingstar.com/

wettbewerbe

2 Minuten Kurzfilmpreis

Zum zehnten Mal hat der Stuttgarter Filmwinter diesen internationalen Kurzfilmwettbewerb für Arbeiten von Nachwuchskünstler*innen bis 35 Jahre ausgeschrieben, die nur bis zu zwei Minuten kurz sein dürfen. Es werden von der dafür berufenen Jury bestehend aus Sigrid Gairing, Sabina Klemm und Johannes Duncker Arbeiten bewertet, die kreativ und innovativ mit der kurzen Form umgehen.

Preise — 2 Minuten Kurzfilmpreis

2 Minuten Kurzfilmpreis

Preis der Jury in Höhe von 1.500 Euro für eine Arbeit bis maximal zwei Minuten.

Jury — 2 Minuten Kurzfilmpreis

Sigrid Gairing

Sigrid Gairing studierte an der Universität Hildesheim Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis mit den Schwerpunkten Bildende Kunst, Medien und Politische Wissenschaften. Von 2001 bis 2007 tätig in verschiedensten Funktionen bei der MFG-Filmförderung Baden-Württemberg, der Produktionsfirma filmvergnuegen, der Film- und Medienfestival GmbH und der Film Commission Region Stuttgart. 

Seit 2007 ist sie an der Filmakademie Baden-Württemberg in der Abteilung "Vertrieb & Lizenzen" für die nationale und internationale Auswertung der Produktionen und das Lizenzmanagement verantwortlich.

https://www.filmakademie.de/de/ueberuns/vertrieb-lizenzen/informationen/

wettbewerbe
Sabina Klemm

Sabina Klemm (1974 in Brčko, Bosnien geborene Husičić) ist Kunsthistorikerin, Kuratorin, Kunstvermittlerin und Kulturmanagerin. Seit 2008 ist sie Projektleiterin der ifa-Tourneeausstellungen. Sie hat Kunstgeschichte und Italianistik an der Universität Stuttgart studiert. Von 2005 bis 2006 Stipendiatin an der Akademie Schloss Solitude. 2006 kuratierte sie eine Ausstellung mit den jungen bosnischen Künstlern TIPIC_NO, die im Künstlerhaus Stuttgart gezeigt wurde. Von 2006 bis 2009 war Sabina Klemm Projektleitung des Stuttgarter Filmwinters und des Media Space. Außerdem arbeitete sie als ausführende Produzentin im Bereich Theater und als Kunstvermittlerin. Als ifa-Projektleiterin hat Sabina Klemm mehrere Ausstellungen, Workshops und Symposien realisiert, u. a. prêt-à-partager, Where We Meet, FUTURE PERFECT, DAKAR/BERLIN, An Atlas of Commoning: Places of Collective Production. Sie hat das neue ko-kreative ifa-Projekt EVROVIZION.CROSSING STORIES AND SPACES kuratiert. Klemm lebt und arbeitet in Stuttgart.

https://evrovizion.ifa.de/de/people/testperson

wettbewerbe
Johannes Duncker

Johannes Duncker (geboren 1983) studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften in Köln und Rom. Er ist freischaffender Autor und Filmemacher und leitet seit 2013 das KFFK/Kurzfilmfestival Köln. Er hat die Sektion "New Aesthetic" eingeführt, die sich speziell hybriden Formen und Erzählweisen widmet. Das VR Programm erweitert den Filmbegriff in einer eigenen Ausstellung. Und mit dem Spotlight wird dem Werk eines/r Künstler*in ein Raum geschaffen, der tiefergehende Auseinandersetzungen ermöglicht. Gastprogramme und Kooperationen erweitern zusätzlich den Horizont und lassen neue Perspektiven zu.

www.kffk.de

wettbewerbe

Buggles Award - Landesmusikvideopreis

Das Pop-Büro Region Stuttgart und der Stuttgarter Filmwinter - Festival for Expanded Media vergeben nun bereits zum zweiten Mal den landesweiten Musikvideowettbewerb für innovative, experimentierfreudige und unkonventionelle Arbeiten. Eingereicht werden dürfen Musikvideos aus Baden-Württemberg. Eine Kommission mit Vertreter:innen des Pop-Büro Region Stuttgart und dem Stuttgarter Filmwinter wählt die Wettbewerbsbeiträge aus.

Preise — Buggles Award - Landesmusikvideopreis

Buggles Award 2022

Der in Höhe von 1000 Euro dotierte „Buggles Award – Landesmusikvideopreis“ wird an Regisseur*innen von einer unabhängigen Jury in Rahmen des Festivals vergeben.

Online-Publikumspreis

Zudem wird ein mit 500 Euro dotierter Online-Publikumspreis verliehen.

Jury — Buggles Award - Landesmusikvideopreis

Florian Fischer

Florian Fischer studierte Kommunikationsdesign, Fotografie sowie Bildwissenschaften. Er war Teilnehmer der Werkleitz Filmmaster Class und der Berlinale Talents. "Presence/Absence" stellt einen Auszug aus der filmischen Trilogie "Natures/Naturen" dar, die in Zusammenarbeit mit Johannes Krell entstand. Die Arbeiten wurden auf mehreren internationalen Filmfestivals gezeigt und wurden mit dem Deutschen Kurzfilmpreis und dem Goldenen Bär (Berlinale) ausgezeichnet. Florian Fischer war Stipendiat der Villa Aurora in Los Angeles und ist derzeit Künstlerischer Mitarbeiter an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein im Fach Zeitbasierte Künste.

www.rosenpictures.com

wettbewerbe
Bettina Korintenberg

Bettina Korintenberg ist promovierte Kulturwissenschaftlerin und Leiterin der ifa-Galerie in Stuttgart. Von 2016-20 war sie als Kuratorin am ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe tätig. Im Fokus ihrer kuratorischen und wissenschaftlichen Praxis steht ein kritisches Befragen der digitalen und globalen Medienökologie sowie westlich geprägter Paradigmen der Moderne vor dem Hintergrund gegenwärtiger gesellschaftlicher und ökologischer Transformationen. Ihr besonderes Forschungsinteresse liegt in der Untersuchung von alternativen Raum-Zeit-Konfigurationen und Formen gesellschaftlicher Kollektivität mittels interdisziplinärer und gemeinschaftlicher Prozesse. Neben ihrer kuratorischen Tätigkeit in Institutionen und freien Projekten ist sie Autorin diverser Beiträge in Katalogen und wissenschaftlichen Textbänden. Sie lebt und arbeitet in Stuttgart und Berlin.

https://zkm.de/de/person/bettina-korintenberg

wettbewerbe
Colyn Heinze

Colyn Heinze ist stellvertretender Bezirksvorsteher in Stuttgart-Vaihingen, zuvor studierte er Public Management an der Hochschule Ludwigsburg und arbeitete in der Stadtplanung. Gemeinsam mit Sebastian Selig kuratiert er die Filmreihe CINEMA FUTURO in den Innenstadtkinos, in der monatlich ein Blick auf aktuelle Entwicklungen im Film geworfen wird, eingebettet in ein spartenübergreifendes Rahmenprogramm. Persönlich beschäftigt er sich intensiv mit der Interdependenz von Kino und Politik, mit einem Fokus auf das Western- und Horrogenre. Darüber hinaus ist er 2. Vorsitzender im Club Kollektiv Stuttgart, dem Interessenverband des lokalen Nachtlebens.

https://www.clubkollektiv.de/colyn-heinze

wettbewerbe

Medien im Raum & Network Culture

Neben der klassischen Präsentation von Film- und Videoarbeiten wurden beim Stuttgarter Filmwinter 1996 erstmals die neuen Medien einbezogen und künstlerische Werke auf CD-ROM und im Internet präsentiert. Für die Auswahl der Werke in den internationalen Wettbewerben Medien im Raum und Network Culture ist eine unabhängige Kommission verantwortlich. Die Kommission besteht aus ehrenamtlich tätigen Wand 5-Mitgliedern sowie Künstler*innen und Kenner*innen der Medienkunst. In der Ausstellung Expanded Media werden gesellschaftsreflektierende Positionen, Performances, Installationen, performative Videos, interaktive Web- und Social-Web-Projekte sowie raffinierte Transformationen des Internets gezeigt. Die Preise werden von der Jury, bestehend aus Christiane Hütter und Ip Yuk-Yui vergeben.

Preise — Medien im Raum & Network Culture

Expanded Media Preis für Medien im Raum

Preis der Jury für Medien im Raum (Installationen) in Höhe von 750 Euro.

Expanded Media Preis für Network Culture

Preis der Jury für Network Culture in Höhe von 750 Euro für Netzwerkaktivitäten, Netzkunst, Interventionen im öffentlichen und virtuellen Raum.

Jury — Medien im Raum & Network Culture

Christiane Hütter

Christiane Hütter ist freie Künstlerin, Autorin und Diplom-Psychologin. Sie erforscht, hinterfragt und designt Systeme mit den Mitteln von Kunst, Game Design und spekulativem Storytelling. Ihre Arbeiten umfassen eine breite Palette hybrider Formate, von Urban Games über fiktive Organisationen, bis zu partizipativen Performances und revitalisierenden Festivals. Sie hat das Netzwerk Invisible Playground mit aufgebaut, ist Initiatorin des „Weltübergangs“ und hat gemeinsam mit Frank Rieger den Polyplot-Roman "Gefährliche Menschen" geschrieben.

https://futurewithplay.de/
Twitter: @frauhue

wettbewerbe
IP Yuk-Yiu

IP Yuk-Yiu ist ein Experimentalfilmer, Medienkünstler, Kunstdozent und freischaffender Kurator. Seine Arbeiten reichen von Experimentalfilmen über Live-Performances und Medieninstallationen bis hin zu Videospielen und wurden auf namhaften internationalen Veranstaltungen und Festivals gezeigt, darunter das European Media Art Festival, New York Film Festival (views from the avant-garde), Image Festival, FILE Festival, VideoBrasil, Transmediale, NTT ICC und WRO media art Biennial. IPs Erfahrung als Kurator im Bereich Film, Video und Medienkunst umfasst mehr als 20 Jahre. Er ist Gründer des art.ware project, einer unabhängigen Kurator:innen-Initiative, die sich auf die Förderung der Kunst in den Neuen Medien in Hong Kong konzentriert. Im Moment arbeitet er als Dozent an der School of Creative Media, City University of Hong Kong. Seine aktuellen Arbeiten beschäftigen sich mit hybriden kreativen Formen, die auf Kino, Videospielen und Methoden der zeitgenössischen Medienkunst basieren. Für seine künstlerischen Leistungen erhielt er 2019 im Bereich Medienkunst vom Hong Kong Arts Development Council die Auszeichnung „Artist of the Year“.

https://www.ipyukyiu.com/

wettbewerbe